Reiseroute

Autoreise selber planen

Bevor man mit dem Auto in eine Reise startet, sollte man diese gut planen. Mit dem richtigen Plan spart man sich Frust sowohl am Reisetag als auch auf der Reise selber.

Das Wichtigste bei einer Reisen mit Auto ist natürlich, dass das Auto im Vorfeld ferienfit gemacht ist. Dazu gehören unter anderem die Kontrolle des Ölstandes oder auch der Scheibenwischer und das Mitnehmen von Sicherungen, Glühlampen, Pannendreieck, Abschleppseil und auch des Verbandkastens.

Mit den heutigen Navigationssystemen ist die Route häufig kein Problem mehr. Doch gerade, wenn man mit dem Auto in das Ausland fahren möchte, so sollte man sicherstellen, dass sich die entsprechenden Karten auch im Navigationssystem befinden und dort auch der Zielort gespeichert ist.

Von Vorteil ist es auch, wenn man trotz des Navigationssystemes noch die entsprechenden Karten mitnimmt, denn das Navigationssystem kann ausfallen oder auch mal nicht den richtigen Weg anzeigen. Auf diese Weise ist man nicht ganz ziellos.

Daneben kann man sich die gesamte Reiseroute auch schon im voraus berechnen lassen. Diese kann man dann zudem auch mit der angezeigten Route am PC vergleichen. Zudem ist auch eine eventuelle Ausweichroute von Vorteil, falls es auf der eigentlichen Reiseroute zu Verzögerungen oder Schwierigkeiten kommt.

Darüber hinaus sollte man bei jeder Autoreise auch schon im voraus mit der Unterkunft am Zielort abklären, bis wann man dort anreisen kann. So gibt es in einigen Ländern Mittagsruhe sowie auch auf einigen Campingplätzen. Während dieser Zeit hat man dann keine Möglichkeit, mit dem Auto auf den Campingplatz zu kommen oder im Hotelzimmer einzuchecken.

Aus diesem Grund spielt auch der Zeitplan bei der Planung der Autoreise eine sehr große Rolle. Daneben muss man beim Zeitplan auch eventuelle Staus oder auch Pannen sowie nötige Pausen beachten. Auch Umleitungen an Verkehrsschwerpunkten sollten bei der Zeit- und bei der Routenplanung eingeplant werden.

29.1.13 13:47, kommentieren

Werbung


Reise selbst gestalten oder gestalten lassen?

Obwohl es manchmal müßig sein kann, Rundreisen in einem Land zu planen, das man nicht wirklich kennt, ist es doch die beste Gelegenheit, sich schon vor der Reise intensiv mit dem Zielland auseinanderzusetzen.

Typische Fortbewegungsmittel (Bus?, Eisenbahn?) und andere Besonderheiten lernt man so schnell. Außerdem bekommt der Reisende dabei schon im Vorfeld einen Eindruck davon, was es im jeweiligen Land zu sehen gibt.

Eine Route in einem Reiseland individuell auszuarbeiten, dabei Informationen aus Internet, Medien, Reisebücher und Erfahrungsberichten von Freunden und Bekannten zusammenzutragen kann oftmals ähnlich spannend sein wie die anschließende Reise selbst.

Viele verschiedene Tipps, Optionen und Programmvorschläge können so zu einer individuell perfekten Reise zusammengelegt werden, dass am Ende kein Wunsch mehr übrig bleibt.

Und auf diese Weise ist es auch möglich, Sehenswürdigkeiten, die sonst vielleicht etwas abseits der Reiseroute liegen würden, mit ins Programm aufzunehmen und so in gewisser Weise einen besonders tiefen Einblick in Traditionen und Alltag im Land zu bekommen.

Dennoch: Für viele Menschen ist insbesondere der zeitliche Aufwand, eine Individualreise selbst zu planen und eine Reiseroute zu erstellen, zu viel. Sie begrüßen die Hilfe zum Beispiel von Reisebüros oder Veranstaltern, welche ausgearbeitete Routen anbieten sowie flexibel auf die Kundenwünsche eingehen können.

Dass dieser Service oftmals nicht ganz günstig ist, nehmen viele Reisende gerne in Kauf, wissen sie sich doch bei Experten, welche das jeweilige Land perfekt kennen, in guten Händen. Dennoch vermissen einige Kunden der Veranstalter, den Blick “hinter die Kulissen”.

Eine weitere Möglichkeit, eine Reiseroute zu planen bzw. sich Vorschläge machen zu lassen, bietet das Internet-Startup Reiseguru. Auf der Internet-Präsenz routenguru.de finden Sie schon jetzt viele verschiedene Reiserouten-Vorschläge in verschiedensten Ländern und Regionen

29.1.13 13:41, kommentieren